Als RC Helikopter bezeichnet man einen flugfähigen und funkferngesteuerten Modellhubschrauber, welcher nicht unbedingt wie ein Modellhubschrauber aus Kunststoff oder Guss einem großen Vorbild nachempfunden sein muss. Man unterscheidet sie zwischen folgenden Scale-Modellen:

  • Scale-Modelle- maßstabsgetreue Nachbildung in Farbe und Form
  • Semi-Scale- weitestgehend maßstabsgetreu nachgebildet mit kleinen Detailänderungen
  • Fun-Scale-Modelle- maßstabgetreue Nachbildung in Fantasiefarben
  • Trainer-Version- frei erfundenes Modell, dass zur reinen Anwendungsfunktion dient, wie beispielsweise mit Kameraführung, Messung oder Rettungsausführung.

Wie steuert man einen RC Helicopter?

Um die Steuerung eines funkferngesteuerten Helicopters zu beschreiben, gibt es einen recht anschaulichen Vergleich um die unterschiedlichen Flugeigenschaften zu verdeutlichen.
Die Steuerung eines Anfängermodells lässt sich in etwa mit einer Murmel in einer Glasschale vergleichen. Neigt man die Schale in eine Richtung, rollt die Murmel in die gleiche Richtung. Lässt man dann los, rollt die Kugel wieder zurück. Dieses Verhalten bezeichnet man als eigenstabil.
Ein Kunstflugmodell kann man gut mit einer ebenen Platte vergleichen. Neigt man diese Platte nun auch in eine beliebige Richtung, folgt die Kugel in gleicher Richtung. Bringt man nun die Platte wieder in eine ebene Position, rollt die Kugel trotzdem weiter. Man kann sie erst stoppen, indem man die Platte in Gegenrichtung anhebt. Dieses Verhalten bezeichnet man als ein neutrales Steuerverhalten.

Für den Modellhubschraubervergleich nimmt man eine Schale, die verkehrt herum liegt. Auf dem höchsten Punkt der Schale liegt eine Kugel. Um zu verhindern, dass die Kugel runterfällt, muss man die Schale ständig in Bewegung halten. Genau so muss man einen Modellhubschrauber stets in Bewegung halten und korrigieren. Das Ganze nennt man dann ein instabiles Verhalten.

Funktionsweise und Technik

Einfach erklärt hebt der Hubschrauber durch ausreichend Drehgeschwindigkeit der Rotorblätter ab. In der Regel haben die RC-Modelle am Heck noch einen Propeller, welcher zum Drehmomentausgleich dient. Ohne diesen Propeller würde der Helicopter bei einem drehenden Rotor anfangen, sich im Kreis zu drehen. Aber er dient auch noch zur Änderung der Flugrichtung. Angesteuert wird der Heckpropeller genauso wie der Hauptpropeller mittels einer Pitchänderung. Angeboten werden 2 Methoden auf dem Markt. So gibt es einmal die Modelle mit festem Pitch und welche mit einem Kollektivpitch.

Solch sich der Helikopter in eine bestimmte Richtung gehen, muss der Rotor in die entsprechende Richtung geneigt werden. Soll der Heli beispielsweise nach vorne Steuern, verringert man den Pitch für die Rotoren am vorderen Rotorenkreis und die am hinteren Punkt vergrößert man. So neigt sich der Rotorenkreis quasi nach vorne. Seitwärtsbewegungen funktionieren nach dem gleichen Schema. Man neigt den Rotorenkreis entsprechend nach links oder rechts.

Mechanicher Aufbau

Im Allgemeinen werden Modellhubschrauber durch Verbrennungsmotoren angetrieben. Die Drehzahl wird durch das Getriebe auf Faktor 10 heruntergesetzt. Dadurch dreht der Rotor etwa 1.200 und 1.800 U/min. Je nach Getriebe dreht sich der Heckmotor, welcher ebenfalls durch das gleiche Getriebe angetrieben wird, genau so schnell wie der Antriebsmotor. Angesteuert wird der Helikopter von 5 Servos. Das erste Servo ist für den Vergaser und den Verbrennungsmotor zuständig. Man bezeichnet es als Gasservo. Das zweite Servo bezeichnet man als Pitchservo, da es den Pitch ansteuert. Wird eine Computerfernsteuerung mit einer elektronischen Mischung verwendet, gibt es kein separates Pitchservo. 2 Roll,- und 1 Nickservos gibt es bei einer 3-Punkt-Anlenkung. Verwendet man eine 4-Punkt-Anlenkung, werden 2 Roll,- und 2 Nickservos benötigt. Das Heckservo ist für das Drehen des Heckes zuständig. Durch Pitchänderung des Heckmotors wird diese Drehung erzeugt.

RC Modelle als Spielzeug

RC Helicopter sind ein hervorragendes Spielzeug. Da es sie in verschiedenen Ausführungen gibt, ermöglicht es den Kleinen schon einen prima Einstieg mit den Einstiegsmodellen. Für erfahrene Hobbyflieger gibt es richtige Profimodelle, welcher sogar mit einer Kameraausführung erhältlich ist. Die Preisklasse fängt bereits schon im günstigen Preissegment an und geht bis in die gehobene Klasse.

RC Helicopter für Einsteiger und Fortgeschrittene

Wer noch keine Ahnung von RC Helikoptern hat, aber gerne seine ersten Erfahrungen sammeln möchte, sollte erst mal zu einem 2-Kanal-Helicopter greifen. Hierbei verfügt man über folgende 4 Steuerungselemente:
– Pitch (Steigen/Sinken)
– Gieren (Drehung um die eigene Achse)
– Nick (vorwärts/rückwärts fliegen)
– Roll (nach rechts/links fliegen, ohne zu gieren)
Aber auch 3-Kanal-Helicopter sind noch recht gut für Anfänger und Einsteiger geeignet. Mit diesen kann man auch problemlos vor und zurückfliegen. Natürlich ist es mit diesen Varianten nicht möglich, tolle Tricks und Kunstflüge hinzulegen. Daher kann man, sobald man die 3 Kanäle fließend beherrscht, auf ein Modell für Fortgeschrittene umsteigen.

Helikopter für Fortgeschrittene

Für alle fortgeschrittenen Heliflieger gibt es dann die sogenannten 4-Kanal-Helicopter. Diese besitzen den zusätzlichen „Roll“. Damit ist es möglich, den Hubschrauber auch nach den Seiten zu lehnen. Mit den 4-Kanal-Helikoptern sind nun auch besondere Flugmanöver möglich. Ein guter Helicopter ist beispielsweise der Robbe Align T-Rex 100. Er ist wendig, leicht, klein und liegt in einem guten Preis und Leistungsverhältnis.