ar droneDer wohl bekannteste Quadrocopter ist zurzeit wohl die Parrot AR Drone. Die schon in der zweiten Generation produzierte Drohne ist mit einer HD-Kamera ausgestattet und lässt sich bequem per Handy oder Tablet steuern. Die passende App findet man im App Store oder im Play Store.

Die Parrot AR Drone 2.0 eignet sich hervorragend als Einsteigerdrohne. Es lassen sich leicht Aufnahmen vom eigenen Haus und Garten Aufnehmen. Durch die leichte Handhabung per App ist das Fliegen Kinderleicht.

Im Gegensatz zur Parrot AR Drone 1.0 gibt es viele Verbesserungen. Was sich genau verändert hat und warum es sich lohnt sie zu kaufen erfahrt ihr hier:

Die wichtigen Features der Parrot AR Drone 2.0 im Überblick:

  1. HD Kamera – Filmen mit 720p und 30 fps
  2. Videos und Fotos können direkt auf USB Stick gesichert werden
  3. Luftdruck-Messer verbaut
  4. Bessere Stabilität
  5. Die neue App ist wesentlich einfacher zu verstehen und strukturierter aufgebaut
  6. Verbesserter Akku mit Schnellladefunktion
  7. Looping Funktion
  8. Günstiger Einstiegspreis
  9. Spaß Garantie inklusive

stoerer_ardrone

High Definition Kamera

Auch schon beim Vorgänger war es möglich, mit Hilfe von zwei Kameras und der App Videos aufzunehmen. Neu ist bei der Parrot Ar Drone 2.0, dass man nun auch mit 720p und 30 fps aufnehmen kann. Anders als beim Vorgänger kann man nun auch direkt auf einen USB Aufzeichnen. Der USB Stick wird einfach an die Drohne angeschlossen und kann mit Hilfe der App gesteuert werden. Die Flugeigenschaften werden dadurch nicht beeinträchtigt.

Um noch mehr vom Bildausschnitt Aufnehmen zu können, wurden in der neueren Version der Ar Drone Weitwinkelkameras eingebaut, mit der sich Aufnahmen von über 90° Aufzeichnen lassen. Auch die Qualität und das Bildrauschen der Kamera wurden verbessert. Wer allerdings Professionell Bilder und Videos aufzeichnen will, sollte auf eine externe Kamera zurückgreifen. Hierfür eignet sich z.B. eine GoPro Hero 3+. Sie ist sehr leicht und kann mit Hilfe des GoPro Zubehörs an der AR Drone 2.0 befestigt werden.  Dabei gibt es ein paar Dinge zu beachten. Auf was ihr achten müsst erfahrt ihr unter dem Punkt Drone Tuning.

Auch die Prozessorleistung wurde mehr als verdoppelt um noch mehr Power aus der Drohne zu holen. 1 Gigahertz und 1 Gigabyte Arbeitsspeicher sorgen für mehr Leistung im inneren der Drohne.

Verbesserte Antrieb und verbesserte Flugkontrolle

Nach dem großen Erfolg der Parrot AR Drone 1.0 wurden in der zweiten Version auch der Antrieb verbessert. Durch die verbesserten Rotoren steigen die Schwebeeigenschaften und Flugeigenschaften deutlich an. Durch diese Verbesserung bleibt die Drohne konstant im Schwebeflug und fliegt sich wesentlich geschmeidiger als noch sein Vorgänger.

Auch die Geräuschkulisse wurde durch den Einsatz von Brushless Motoren mit Dämpfungseinrichtung gemindert. Durch den Einsatz dieser Motoren kann die Drohne fast geräuschlos geflogen werden. Allerdings ist sie nicht so leise das man komplett geräuschlos fliegen kann. Bei ruhiger Umgebung ist sie nach wie vor zu hören.

Nagelneue Technik sorgt dafür, dass ein Konstanter Flug gewährleistet ist. Es wurde ein Höhensensor eingebaut, welcher bis zu 6 Meter mit Hilfe von Ultraschallsensoren die Ar Drone im Gleichgewicht hält. Alles was darüber hinausgeht, bis hin zu maximalen Flughöhe von 30 M regelt ein Druckluftfühler die Stabilität der Drohne.

Im Test funktionieren diese Sensoren auch richtig gut und die Drohne bleibt konstant und stabil auf der gewünschten Höhe in der Luft stehen.

Bauweise

Die Parrot AR Drone 2.0 ist sehr leicht und wiegt gerade mal 420 Gramm mit der Indoorhülle und 380 Gramm mit der Outdoorhülle. Trotz dieses Fliegengewichts bleibt sie auch bei leichten Windböen stabil in der Luft. Dies liegt unter anderem an dem überarbeiteten Gyroskop-System. In der aktuellen Version arbeitet ein 3 faches Gyroskopsystem. Mit diesem System, lässt sich die Drohne sehr präzise steuern. Flugmanöver gehen leicht von statten ohne das man die Kontrolle verliert.

Bei den Materialien der Parrot AR Drone wurden neben Faserverstärkten Kunststoffteilen auch Kohlefaser Rohre verwendet.  Dies erhöht die Stabilität und das Eigengewicht. Durch den Einsatz von Schaumstoffteilen werden die Vibrationen gut gedämmt. Die Indoorhülle verträgt allerdings nicht soviel wie angenommen. Sie bricht sehr schnell bei Abstürzen und bei Wandkontakten.

Die Ultraschallsensoren sind mit Nanopartikeln bedampft, so das auch bei hoher Luftfeuchtigkeit das fliegen kein Problem darstellt.

 Die nötigen App zur Steuerung der AR Drone 2.0

Die Drohne hat ein W-Lan Empfänger mit der sie über eine spezielle App mit dem Smartphone und dem Tablet gesteuert werden kann. Durch die integrierte Kamera, kann die Airdrone auch ohne Sichtkontakt gesteuert werden. Die Bildinformationen werden über W-Lan direkt an das Endgerät übertragen. Man kommt sich dabei ein wenig wie James Bond vor. Bevor man allerdings in das James Bond Feeling kommt, muss man sich die kostenlose App FreeFlight 2.0 herunterladen.

Nach der Installation kann man die Drohne relativ einfach mit Hilfe von virtuellen Schaltknüppeln steuern. Es gibt verschiedene Modi zur Steuerung mit der App. Da man die gesamte Zeit durch die Frontkamera schaut, weiß man immer genau wo sich die Drohne befindet.

Zum üben kann eine genaue Flughöhe eingestellt werden. Im Notfall fliegt die Ar Drone zurück an ihren Startpunkt und landet. Viele haben vlt bedenken, wenn einmal die W-Lan Verbindung abricht, dass der Quadrocopter abstürzt. Doch dies ist nicht so die Parrot AR Drone bleibt solange in der Luft, bis die Verbindung wieder hergestellt worden ist. Dies passiert auch wenn z.B. ein Anruf eintrifft. Man kann also ganz in Ruhe Telefonieren und danach weiterfliegen.

Der Anruf sollte allerdings nicht so lange dauern, denn die Ar Drone bleibt mit dem Akku ca. 10 Minuten in der Luft, bevor ein neuer Akku eingesetzt werden muss. Das Landen geht wie schon bei der ersten Version ganz einfach per Knopfdruck. Einfach den Knopf drücken und die Drohne senkt sich sanft zu Boden.

 Reichweite und Akkuleistung

Die Reichweite der Drohne wird theoretisch nur durch die Reichweite des W-Lan Modules und der Akkuleistung beschränkt. Die Reichweite beträgt ca. 50 Meter und der Akku hält die Drohne für ca 10-15 Minuten in der Luft.

Es empfiehlt sich zusätzliche Akkus zu kaufen damit man direkt wieder in die Luft steigen kann. Die Reichweite des W-Lan Modules kann man auch noch mit speziellen verstärkten Sendern verstärkt werden, so kann eine Reichweite von bis zu 100 Metern erreicht werden.

 Flugsicherheit

Die Airdrone hat einen integrierten Kompass, wodurch man sie wesentlich besser kontrollieren kann. Flugmanöver können präzise über die App gestartet werden, ohne dass die Kontrolle verloren geht. Man sollte nur bei hohen Flughöhen aufpassen, da sie sich dort bei W-Lan Abbruch leicht verselbstständigt. Am besten man legt vorher eine vordefinierte Höhe fest, dann kann dies nicht passieren. Die Lufthöhe wird präzise über den Höhenmesser der Drohne angezeigt.

Fazit: Die Ar Drone 2.0 ist sein Geld wirklich wert. Man bekommt Hightec und das zum kleinen Preis.

Es gibt mittlerweile verschiedene Versionen der AR Drone. Die bekanntesten sind diese:

Parrot AR.Drone 2.0 Blau (Wireless Phone Accessory)


Manufacturer: Parrot
ESRB Rating:
Platform: Plattformunabhängig
Genre:

Listen Preis: Kein Preis verfügbar
Neu ab: 0 Nicht verfügbar
Gebraucht ab: EUR 229,00 Auf Lager



Parrot AR.Drone 2.0 Power Edition Quadrocopter (geeignet für Android-/Apple-Smartphones und -Tablets) türkis (Elektronik)


Listen Preis: Kein Preis verfügbar
Neu ab: 0 Nicht verfügbar
Gebraucht ab: Nicht verfügbar


Parrot AR Drone 2.0 Elite Edition sand (Camera)


Neu ab: EUR 188,83 Auf Lager
Gebraucht ab: Nicht verfügbar

Das neue Werbevideo von Parrot, zeigt die AR Drone in der Elite Version. Solche Flüge sind problemlos möglich.