61wuX7nCxsL._SL1500_ Mit einer der bekanntesten Quadrocopter, die es zurzeit auf dem Markt gibt, ist der DJI Phantom 2. Die Firma DJI baut ihn mittlerweile schon in der zweiten Version. Die Firma ist schon länger in Insider Kreisen bekannt und gefragt. Seit der Einführung der Phantom Drohne, ist die Firma DJI nicht mehr nur ein Insider. Das neue Modell Phantom 2 und Phantom Vision+ kommt mit verbesserter Technik auf den Markt. Der DJI ist nicht nur ein technisch ausgereifter Quadrocopter für Amateur und Profi, sondern auch ein echter Hingucker. Zu seinen wichtigsten Features gehören:

  1. Integrierter GPS-Empfänger
  2. Digitaler Magnetkompass
  3. Barometrischer Kompass
  4. HD Kamera
  5. App Steuerung
  6. Micro SD Karten Speicherung
  7. Wifi

Bis auf die unter der Drohne platzierte Kamera, hat sich im Gegensatz zu DJI Phantom 1 rein optisch nicht viel verändert. Doch schaut man sich das Innere der Drone an, wird man viele Neuheiten entdecken. stoerer_djidrone

Intelligentes Hoch-Kapazitäts-Akku-System

Eine wichtige Neuerung ist das neue Akku System der Phantom. Im Gegensatz zum ersten Modell verfügt die neue Version nun über LiPo Akkus mit einer Ladung von 5200mAh (Phantom 1 2200 mAh). Durch die neuen Akkus wird eine Flugzeit von bis zu 20 Minuten erreicht (abhängig von Flughöhe und Ladung, wie z.B. eine Actioncam). Die Akkuleistung wird mit Hilfe von blinkenden Leuchtdioden angezeigt, so dass man immer optisch über den Akkuladestand informiert wird. Sollte man einen niedrigen Akkustand missachten, verfügt die Phantom 2 über ein ausgeklügeltes Sicherheitssystem, welches einen Absturz verhindert. Die Drohne landet automatisch bei zu niedrigem Batteriestand. Zusätzlich verfügt das Akkusystem über einen guten Überspannungsschutz um die sensible Elektronik im inneren der Drohne zu schützen.

Optimierte Propeller und Rotoren

61oM92chaZL._SL1500_Die Propeller waren schon beim Vorgänger Modell sehr gut. Beim aktuellen Modell wurde noch einmal eine Effizienz-Steigerung von ca. 25 % erreicht. Damit sich die Propeller während der Flugzeit nicht lösen wurde ein spezielles System von Links – und Rechtsgewinden verbaut. Dadurch wird ein Lösen der Propeller perfekt verhindert. Durch ein neues Design der Rotorblätter, fliegt die DJI Phantom 2 wesentlich schneller und stabiler. Zudem sind die Rotorblätter stabiler. Es empfiehlt sich allerdings die Propellerschutzvorrichtung zusätzlich zu kaufen. Gerade als Anfänger kommt es schnell vor, dass ein Baum oder eine Wand übersehen wird. Durch die Schutzvorrichtung kann die Gefahr eines Absturzes minimiert werden. Denn auch wenn der Quadrocopter sehr stabil und robust gebaut ist, kann ein Absturz die Drohne zerstören und dafür ist sie einfach zu schade.

HD Kamera

Die neue HD Kamera, welche an der DJI Phantom 2 Vision+ verbaut ist hat sehr viele Einstellungsmöglichkeiten und lässt sich bequem mit der passenden App über IOS und Android steuern. Die Kamera Fotografiert und Filmt in Full HD Auflösung mit bis zu 60 Frames pro Sekunde. Wie auch in Vergleichbaren Modellen ist eine Weitwinkellinse verbaut worden. Durch die Kamerahalterung werden Vibrationen gut gedämmt und Videoaufnahmen verwackeln nicht so stark wie bei anderen Quadrocoptern. Ein weiteres sehr gelungenes Feature ist das Adobe Lens Profile, welches speziell für die Phantom 2 Drone entwickelt worden ist. Durch dieses Profil werden Linsenverzerrungen sehr gut korrigiert. Die Firma DJI hat bereits verschiedene Filter für die Linse angekündigt. Ein guter Filter für die Linse wäre ein UV Filter um Streulicht zu vermeiden und die Linse zusätzlich vor Umwelteinflüssen zu schützen.

FPV Live Bild Funktion

Was bei der DJI Phantom 2 wirklich gelungen ist und was sie von den meisten Handelsüblichen Quadrocoptern unterscheidet ist die sogenannte „First Person View“. Diese erlaubt es, dass Bild von der Kamera direkt an das Smartphone oder Tablet zu leiten. Diese Funktion kennen wir zwar bereits von anderen Modellen wie z.B. der Parrot AR Drone oder vergleichbaren Modellen mit Kamerafunktion, allerdings ist die Latenzzeit bei der Phantom 2 wesentlich kürzer. Sie beträgt lediglich 0,1 Sekunden. Im Vergleich zur AR Drone (0,2 Sekunden) ist dies doppelt so schnell. Wird eine GoPro Hero 3 in Verbindung eines Quadrocopters verwendet ist die Verzögerung sogar 3 Sekunden. Durch das integrierte Verstärkte Wi-Fi Modul sind Reichweiten bis zu 300 Metern möglich. Diese Reichweite kann kürzer ausfallen, durch den Wi-Fi Empfänger des Smartphone oder Tablet. Man sollte aber immer den Akkustand im Auge behalten, damit man noch genügend Strom für die Rückkehr hat und die Drohne nicht suchen muss, wenn sie irgendwo notlandet.

Steuerung des Quadrocopters Phantom 2

Durch die gut strukturierte App, kann man die Phantom 2 sehr leicht steuern. Was sehr gut ist, ist die Möglichkeit das Smartphone an der mitgelieferten Fernsteuerung zu befestigen. So hat man das Livebild immer vor Augen und kann die Drohne präzise mit der Funkeinheit steuern. Wer auf die Fernsteuerung verzichten will kann auch mit virtuellen Steuerknüppeln und der Neigungsfunktion des Smartphones oder Tablets die Drohne steuern. Alle Flugdaten werden vom Phantom 2 aufgezeichnet und in Echtzeit zum Smartphone oder Tablet geleitet. Daten welche übertragen werden sind: Geschwindigkeit, Flug-Höhe, Entfernung, Pitch, Roll, Gier, Akku, GPS Signal/Satelliten-Anzahl uvm. Auch die DJI Phantom verfügt, wie viele andere Quadrocopter seiner Klasse über eine Coming Home Funktion. Sollte es einmal zu einem Abbruch der Wi-Fi Verbindung kommen, so schwebt die Drohne einige Zeit in der Luft, bis wieder eine Wi-Fi Verbindung hergestellt worden ist. Sollte nach dieser Zeit keine Verbindung hergestellt werden, so kehrt die Phantom zurück zu ihrem Startpunkt. Diese Funktion ist sehr praktisch, einfach auf den Knopf drücken und die Drohne ist im Handumdrehen wieder bei einem.

Soziales

Für alle Fans von Social Networks bietet die Phantom 2 die passende Software. Mit Hilfe der App lassen sich Videos und Fotos direkt bei Facebook, Twitter etc. Teilen.

Optische Veränderungen

61if5xewHsL._SL1500_Zu den wichtigsten optischen Neuheiten gehört die Neuanordnung der Betriebsanzeige. Bei der Ur Phantom übernahm eine Leuchtdiode am hinteren Teil der Drohne dies. Bei der Phantom Vision+ übernimmt diese Funktion 2 Leuchtdioden, welche sich an den hinteren Auslegearmen befinden. Dies ist eine wirklich großer Vorteil gegenüber des Vorgängers. Beim Vorgänger wurden Warnsignale und Statuscodes lediglich über eine Leuchte mit Hilfe von Blinksignalen übertragen. Dies führte vermehrt zu Fehlinterpretationen des Benutzers. Durch das neue 2 Dioden System sind Signale wesentlich besser voneinander zu unterscheiden und Fehlinterpretation sind ausgeschlossen. Um die Flugsicherheit weiter zu steigern, sind bei der Phantom 2 rote LED Dioden im vorderen Bereich verbaut. Hierdurch ist die Drone in der Luft wesentlich besser zu orten. Die Leuchtsignale sind sehr einfach zu verstehen, da es im Grunde nur 3 wichtige Zustände gibt. Leuchtet die LEDs Grün, so ist genügend GPS Empfang vorhanden. Leuchtet die Anzeige Gelb, so ist kein GPS Signal vorhanden und die Drohne schwebt solange in der Luft, bis wieder ein Signal zur Verfügung steht. Blinken die Dioden Rot, so ist die Akkuleistung fast aufgebraucht und es muss ein Batteriewechsel durchgeführt werden. Durch die automatische Rückkehrfunktion landet die Drohne sicher und schnell wieder am Startpunkt. Je nachdem wie wenig Power die LiPo-Akkus haben, erhöht sich die Blinkfrequenz. Ist zu wenig Akku Leistung vorhanden, landet die DJI Phantom 2 automatisch um einen Absturz zu vermeiden.

Technische Daten

  • Propeller: 4×9 inch
  • Akku: LiPo 3S, 11,1V, 5200mAh
  • Flug-Zeit: ca. 25 bis 30 Minuten abhängig von Zuladung und Flug-Dynamik
  • Flug-Modus-Indikation: Arm LED
  •  Fernsteuerung zur Modell-Steuerung: 5.8G
  • Kamera: Serienmäßig integriert Full-HD
  • Kamera-Steuerung: via iOS oder Android App.
  • Kamera-Parameter: via iOS oder Android App einstellbar
  • FPV Live-Bild: via iOS oder Android Gerät
  • Video-Übertragung: 2.4G Wi-Fi

Features der DJI Phantom 2 Vision+ zusammengefasst

  1. Der Quadrocopter wird zu 95% fertig zusammengebaut geliefert. Keine RC Kenntnisse erforderlich.
  2. GPS und Kompass unterstütze Steuerung für hohe Präzision und Zuverlässigkeit
  3. Sehr gute Flug-Stabilität durch das eigens entwickelte Autopilot System
  4. 5.8GHz Fernsteuerungs-System für störungsfreien Betrieb.
  5. GPS gesteuerte ‘‘Auto-Go-Home‘‘ Sicherheits-Funktion
  6. Helle LED Beleuchtung zur Fluglagen-Bestimmung, auch im Nachtflug Akku-Überwachungs-Funktion mit Sicherheits-Schaltung

Fazit

Qualitativ ist die DJI Phantom 2 auf sehr hohem Niveau angesiedelt. Die Flugfunktionen und Stabilität sind sehr gut. Die Aufnahmen der Kamera sind sehr gut. Einziges Manko ist der hohe Preis des Quadrocopters. Allerdings ist der Preis völlig gerechtfertigt. Wer eine hochqualitative Airdrone haben will, sollte zuschlagen. Wer bereits eine Actioncam besitzt, kann sich auch die DJI Phantom 2 ohne Kamera holen und einen passenden Adapter für die Actioncam. So sind super Aufnahmen auch ohne Aufpreis möglich. Die wohl beste Actioncam für den Quadrocopter Einsatz ist die GoPro Hero 3 Black Edition.

Die verschiedenen Versionen der DJI Phantom seht ihr hier:

CamOneTec – DJI Phantom 1 (P1) Quadrokopter RTF-Kit 2,4GHz mit Naza-M ( DJB100) (Spielzeug)


Listen Preis: Kein Preis verfügbar
Neu ab: 0 Nicht verfügbar
Gebraucht ab: Nicht verfügbar


DJI Phantom 2 Drohne (2,4G) (Spielzeug)


Listen Preis: Kein Preis verfügbar
Neu ab: 0 Nicht verfügbar
Gebraucht ab: Nicht verfügbar



Überzeugt euch selber von der Qualität der Phantom: